Sono Motors bereitet Zulassung von Technologie zur Solar Integration in die Karosserie von Elektroautos vor

  • Das Projekt mit dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE umfasst die Erprobung der patentierten Solartechnologie bis hin zur Zulassung.

  • Der Zulassungsprozess soll von anerkanntem Prüfdienstleister begleitet werden.

22. Oktober 2020 – Der deutsche Elektrofahrzeughersteller und Mobilitätsanbieter Sono Motors hat heute die Projektzusammenarbeit mit dem renommierten Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE bekannt gegeben. Die Kooperation hat die Prüfung und Zertifizierung einer neuartigen Technologie zur Integration von Solarzellen in die Karosserie von Elektrofahrzeugen zum Ziel. Im Rahmen der Kooperation wird die patentierte Solartechnologie Sono Motors’ umfassend bis hin zur Zulassung erprobt. Tests zum Nachweis von Sicherheit und Zuverlässigkeit der Technologie stehen dabei im Vordergrund. Der Zertifizierungsprozess für die Anwendung der Technologie in Elektroautos soll durch einen anerkannten deutschen Prüfdienstleister begleitet werden. Ein weiteres wesentliches Ziel der Zusammenarbeit zwischen dem Fraunhofer ISE und Sono Motors ist es, mögliche weitere Anwendungsbereiche zu identifizieren, um die Zertifizierung der Solartechnologie auch über Elektroautos hinaus voranzutreiben.

Sono Motors Solartechnologie

Die Solartechnologie Sono Motors’ besteht aus leichten, hocheffizienten Photovoltaik-Modulen, einer entsprechenden Steuereinheit und einem Modell zur Vorhersage des Energieertrags sowie weiteren Systemkomponenten für die elektrische und mechanische Integration der Solartechnologie in die Karosserie von Elektrofahrzeugen. Solarmodule werden bündig in die Oberfläche der Karosserieteile eingearbeitet und versorgen Fahrzeuge mit Solarstrom. Anwendung findet die Technologie erstmals im Sono Motors Sion. Das Solar-System des Sion wird, durch die Kraft der Sonne, Energie für bis zu 245 Kilometer (durchschnittlich 112 km) zusätzlicher Reichweite pro Woche bereitstellen können. Die Produktion des innovativen Elektroautos soll nach derzeitigem Stand 2022 beginnen.

„Wir haben die Entwicklung unserer Solartechnologie seit der Gründung Sono Motors’ intensiv vorangetrieben. Jetzt befinden wir uns in der finalen Phase auf dem Weg zur Zulassung dieser einzigartigen Technologie. Wir freuen uns sehr, dass uns das renommierte Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme mit seiner Expertise auf dem Gebiet der Solar Integration auf dieser entscheidenden Etappe begleiten wird,” kommentiert Mathieu Baudrit, Leiter Forschung und Entwicklung Solar Integration bei Sono Motors.

Dr. Harry Wirth, Bereichsleiter Photovoltaik, Module und Kraftwerke beim Fraunhofer ISE ergänzt: „Die Integration von Solarmodulen in Fahrzeuge ist eine Schlüsseltechnologie für die CO₂-arme Mobilität der Zukunft. Der Solarstrom erhöht die Fahrzeug-Reichweite und weniger Ladestopps bedeuten weniger Stromkosten. Wir freuen uns, die umfassenden Kompetenzen unseres Instituts von der Entwicklung und Prüfung von Solarmodulen bis hin zu Elektronikanwendungen in das gemeinsame Projekt einbringen zu können.”


Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an Christian Scheckenbach | Mobil: +49 176 18050132 | E-Mail: 

Sono Motors hat es sich zur Aufgabe gemacht, die globale Mobilität grundlegend zu revolutionieren. Die Mission des Unternehmens ist es, jedes Fahrzeug mit Solarzellen auszustatten. Die unternehmenseigene Solartechnologie wurde entwickelt, um eine nahtlose Integration in eine Vielzahl von Fahrzeugtypen zu ermöglichen – darunter Busse, LKW und Anhänger. So können Reichweiten erhöht, Kraftstoffkosten gesenkt und CO₂-Emissionen reduziert werden.

Mit dem Sion entwickelt Sono Motors das weltweit erste preiswerte Solar Electric Vehicle (SEV) für die breite Masse. Unterstützt von einer starken internationalen Community verzeichnete Sono Motors bereits mehr als 18.000 angezahlte Reservierungen für den Sion.