Sono Motors und EasyMile verkünden Zusammenarbeit an Shuttle Prototypen

Berlin, 25. Januar 2021 – Sono Motors und EasyMile arbeiten an der Entwicklung eines  fahrerlosen, solarbetriebenen Shuttle-Prototyps basierend auf EasyMile’s EZ10.

Mit der patentierten Solartechnologie von Sono Motors, die auf das autonome Shuttle EZ10 aufgebracht werden soll, testen die Unternehmen ein neues Energiekonzept für elektrische und fahrerlose Shuttles.

Der Münchner Anbieter für Solarmobilität plant die Übertragung seiner flexiblen Solarmodule auf eine Vielzahl von Plattformen, darunter nun auch das fahrerlose Shuttle EZ10. Dies könnte eine neue Art von energieeffizienter Mobilität ermöglichen, die der immer noch schwachen Verbreitung von Ladestationen für E-Fahrzeuge entgegenwirken könnte.

Das Joint Venture wurde kürzlich auf der virtuellen Consumer Electronics Show (CES) 2021 vorgestellt. Dort gab Sono Motors bekannt, seine patentierte Solartechnologie auch an andere Unternehmen lizenzieren zu wollen. Für seine Solartechnologie integriert Sono Motors Solarzellen in flexibles Polymer anstelle von Glas, um sie auf der Oberfläche eines beliebigen Fahrzeugs anzubringen und ermöglicht damit eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten. Die revolutionäre Verarbeitung der Solarzellen mache sie leichter, robuster, günstiger und effizienter als jede andere derzeit verfügbare Fahrzeug-Solartechnologie, so das Unternehmen.

Aufgrund der großen Auflagefläche bei Bussen und LKWs eignen sich diese Fahrzeugtypen besonders zur Ausstattung mit den flexiblen polymerbasierten Solar Panels. Das elektrische Shuttle EZ10, das bereits in mehr als 30 Ländern weltweit eingesetzt wurde, fährt serienmäßig mit einer Akkuladung bis zu 16 Stunden lang und muss etwa 6 Stunden an eine Ladestation angeschlossen sein, damit es vollständig aufgeladen werden kann. Dies könnte mit der neuen Solartechnologie drastisch verkürzt werden.

Die Solarzellen wandeln Sonnenlicht in Energie um, die in der Fahrzeugbatterie gespeichert wird. Da es diese Ladetechnik unabhängig davon funktioniert, ob ein Fahrzeug fährt oder geparkt ist, könnte die Reichweite des Elektrofahrzeugs schon während des Fahrens erheblich erhöht werden.

Dies könnte dem fahrerlosen Shuttle noch mehr Autonomie verleihen, da es bei Einsätzen weniger abhängig von der verfügbaren Ladeinfrastruktur wäre - Eine große Kostenersparnis für private Standorte wie z.B. Business Parks oder Universitäten und ein großer Vorteil für die vielen Gemeinden, die das Shuttle als Erweiterung des öffentlichen Verkehrsnetzes nutzen.

Die Solar- bzw. Photovoltaik-Module ersetzen jedoch keine herkömmlichen Lademethoden. Sie können stattdessen die Anzahl der Ladeintervalle reduzieren. Diese zusätzliche, solar basierte Energiegewinnung ebnet den Weg für einen einfachen und kostengünstigen Zugang zu Elektromobilität.

Über EasyMile

EasyMile entwickelt autonome Technologie- und Fahrzeuglösungen für den Personen- und Güterverkehr weltweit und ist mit seiner preisgekrönten Technologie branchenführend auf dem Gebiet des autonomen Fahrens. Die einzigartige Software des Unternehmens erlaubt es verschiedenste Plattformen zu automatisieren und sie zuverlässig, sicher und ohne bestehende Infrastruktur unter gemischten Verkehrsbedingungen einzusetzen. Das bekannteste Produkt des Unternehmens, das autonome Personen-Shuttle EZ10, ist das am meisten eingesetzte fahrerlose Shuttle weltweit und wird bereits in mehr als 30 Ländern betrieben, um den öffentlichen Nahverkehr zu entlasten.

EasyMile's autonomen Fahrzeuglösungen spielen für die Mobilität der Zukunft eine entscheidende Rolle, denn sie ermöglichen nicht nur eine nahtlose und individuelle Mobilität für den Personenverkehr, indem sie sogenannte First-Last-Mile Transportlücken schließen, sondern automatisieren auch den Warenfluss in Logistikprozessen. Das Technologieunternehmen arbeitet gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern stets an den neuesten Technologien in den Bereichen Software, Robotik und künstliche Intelligenz, um die Vision vom autonomen Fahren weiterzuentwickeln.

Pressekontakt: 
Franca Trippler | franca.trippler@easymile.com | +49 162 57 164 06


Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an Leila Sarshar.
Kontakt:

Sono Motors hat es sich zur Mission gemacht, ein Mobilitätssystem zu entwickeln, das die Vorteile des Sharing-Modells mit denen von Elektrofahrzeugen und der Solarzellentechnologie kombiniert. Dazu arbeitet unser Team aus erfahrenen Spezialisten an einem zukunftsorientierten Elektroauto für den täglichen Gebrauch mit integrierten Solarzellen und innovativen Mobility Services – den Sion. Die nahtlos in die Karosserie eingearbeitete Solartechnologie und die Mobilitätsdienste bieten Nutzern Zugang zu sauberer Energie, die durch reine Sonnenkraft erzeugt wird und CO2-Emissionen senkt.

Seit seiner Gründung im Jahr 2016 ist Sono Motors kontinuierlich gewachsen und beschäftigt inzwischen mehr als 100 Mitarbeitende. Das Team besteht aus internationalen Berufseinsteigern und Branchenprofis, darunter ehemalige Mitarbeitende von BMW, Nissan, Chrysler, Daimler, FlixBus und mytaxi. Durch Reservierungen und Funding hat das Unternehmen seit seiner Gründung bereits rund 100 Mio. EUR eingenommen. 2017 hat Sono Motors der Öffentlichkeit seinen ersten Prototypen vorgestellt. Seitdem haben mehr als 12.600 Menschen das Fahrzeug reserviert oder angezahlt. 2018 bekam Sono Motors das Label Solar Impulse Efficient Solution der Solar Impulse Foundation verliehen. Im Januar 2020 schloss das Unternehmen eine der größten Crowdfunding-Kampagnen Europas mit Erfolg ab.

Zum Produktionsstart wird der Sion voraussichtlich die geringsten Total Cost of Ownership (TCO, Gesamtkosten des Betriebs) in seiner Kategorie aufweisen.