Sono Motors Solar-Integration überzeugt bei erstem Crashtest des Sion

  • Crashtest: Testprogramm erfüllt weiterhin die Erwartungen von Sono Motors in Bezug auf Crash-Sicherheit des Sion und Robustheit firmeneigener Solarintegration

  • Solarmodule verhalten sich wie erwartet: kein Splittern und somit keine zusätzliche Gefahr für Insassen und andere Verkehrsteilnehmer:innen, wie der erste Gesamtfahrzeug-Test zeigt

  • Sicherheit als Standard: Sono Motors wird jeden Sion mit zahlreichen Fahrassistenzfunktionen (ADAS) ohne Aufpreis ausstatten

  • Zukunftssicher: Over-the-Air-Update soll später Abstandsregeltempomat liefern

Zum Video des Crashtests

MÜNCHEN, 7. Februar 2023 – Der Münchner Anbieter von solaren Mobilitätslösungen Sono Group N.V. (NASDAQ: SEV) („Sono Motors“ oder das „Unternehmen“) hat mit dem Solar-Elektroauto Sion den ersten Gesamtfahrzeug-Crashtest erfolgreich absolviert. Das Ergebnis des 50 km/h Frontalcrashs entsprach den Erwartungen des Unternehmens an die Crash-Sicherheit des Sion und die Robustheit der firmeneigenen, polymerbasierten Solartechnologie, die in die gesamte Karosserie des Autos integriert ist. Der Crashtest wurde in Italien beim Partner CSI, einem zertifizierten Prüfinstitut, mit einem Sion durchgeführt, dessen Außenhaut mit Solarmodulen - für eine kontrastreiche Darstellung und damit akkuratere Testauswertung - eine grüne Beschichtung erhielt.

Bei dem ersten physischen Gesamtfahrzeug-Test, der einen schweren Frontalaufprall simulierte, splitterte die integrierte Solartechnologie von Sono Motors nicht und stellte somit keine Gefahr für die Insassen und andere Verkehrsteilnehmende dar. Bis zur Homologation wird Sono Motors insgesamt rund 300 physische Komponenten-, Schlitten- und Gesamfahrzeugtests durchführen, die die Ergebnisse der jahrelangen Crash Simulationen bestätigen sollen. Basierend auf den bisherigen physischen und simulierten Tests, erwartet das Unternehmen, dass der Sion alle gesetzlichen Anforderungen zum Fußgänger- und Insassenschutz erfüllen wird. Neben dem gesetzlich vorgeschriebenen Testprogramm führt das Unternehmen zusätzliche EURO NCAP (European New Car Assessment Programme) Crashtests durch, u.a. um die Crash-Sicherheit des Sion für Frauen und Kinder zu erhöhen. 

Markus Volmer, CTO von Sono Motors, sagt: „Nachdem wir jahrelang erfolgreiche Crash-Simulationen durchgeführt haben, sind wir sehr stolz, dass unsere Solartechnologie unter realen Bedingungen die gleichen zufriedenstellenden Ergebnisse in hoher Qualität liefert. Wir wollen, dass unsere Kund:innen mit der Gewissheit fahren können, dass die Solartechnologie in ihrem Sion nicht nur die Batterie kostenlos auflädt, sondern auch höchste Sicherheitsstandards erfüllt.“

Der Sion ist ein äußerst alltagstaugliches und familienfreundliches Solar-Elektroauto, das auch in anderen Bereichen hohe Sicherheitsstandards bieten wird. Das Unternehmen wird jeden Sion ohne Aufpreis mit zukunftssicheren Fahrassistenzfunktionen (ADAS – Advanced Driver Assistance Systems) ausstatten. Die Fahrassistenzsysteme sind bewährte Komponenten des Technologiekonzerns Continental und werden serienmäßig im erwarteten Verkaufspreis des Sion von rund 29.900 € brutto enthalten sein. Zu den Funktionen gehören:

  • Kollisionswarnung
  • Automatische Notbremsung
  • Spurwechselassistent
  • Spurhalteassistent
  • Aufmerksamkeitsassistent
  • Verkehrszeichenerkennung
  • Parkassistent hinten 
  • Rückfahrkamera

Sono Motors plant zudem, einen Abstandsregeltempomat „adaptive cruise control“ nach dem Produktionsstart per Over-the-Air-Update einzuführen. „Wir wollen Sion-Kund:innen maximale Sicherheit, Komfort und Effizienz bieten. Deshalb haben wir eines der besten auf dem Markt verfügbaren Fahrassistenzsysteme integriert und planen, neue Funktionen per Over-the-Air-Update freizuschalten. Durch die Integration modernster Technologien werden wir den Sion zum Produktionsstart wettbewerbsfähig und fit für die Zukunft machen“, sagt Markus Volmer.
Das Sion Entwicklungsprogramm läuft parallel zur #savesion-Kampagne weiter. Aktuell werden 18 Gesamtfahrzeuge u.a. für die Dauererprobung, Crashtests und die Optimierung des Solar-Ladens eingesetzt. Weitere Tests, u.a. Wintertests in Schweden und die ADAS-Validierung, sind im ersten Quartal 2023 geplant.

HINWEISE
Reservierungen können nur von Personen vorgenommen werden, die in 27 bestimmten europäischen Ländern ansässig sind. Wir akzeptieren keine Reservierungen von Personen, die in einem anderen Land ansässig sind. Wir akzeptieren auch keine Reservierungen von “U.S. Personen”. Dieses Dokument dient nur zu Informationszwecken.

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN
Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Die Begriffe „erwarten“, „antizipieren“, „beabsichtigen“, „planen“, „schätzen“, „anstreben“, „prognostizieren“, „projizieren“, „anvisieren“ und ähnliche Ausdrücke (oder deren Verneinung) kennzeichnen bestimmte dieser zukunftsgerichteten Aussagen. Bei diesen zukunftsgerichteten Aussagen handelt es sich um Aussagen über die Absichten, Einschätzungen oder aktuellen Erwartungen des Unternehmens. Zukunftsgerichtete Aussagen sind mit bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und Eventualitäten verbunden, da sie sich auf Ereignisse beziehen und von Umständen abhängen, die in der Zukunft eintreten oder auch nicht eintreten können und dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Zu diesen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen gehören unter anderem (i) die Auswirkungen der weltweiten COVID-19-Pandemie auf die Weltwirtschaft, unsere Branche und Märkte sowie unser Geschäft, (ii) Risiken im Zusammenhang mit unserer begrenzten Unternehmensgeschichte, der Einführung unseres Geschäfts und der zeitlichen Planung erwarteter geschäftlicher Meilensteine, einschließlich unserer Fähigkeit, die Entwicklung unserer Fahrzeuge abzuschließen und die Produktion rechtzeitig und im Rahmen des Budgets aufzunehmen, sowie Risiken im Zusammenhang mit künftigen Betriebsergebnissen, (iii) Risiken im Zusammenhang mit unserer unbewiesenen Fähigkeit, Fahrzeuge mit den erwarteten oder angekündigten Spezifikationen einschließlich der Reichweite zu entwickeln und zu produzieren, (iv) Risiken im Zusammenhang mit unserer Fähigkeit, unsere Solartechnologie zu vermarkten, (v) Risiken im Zusammenhang mit der Ungewissheit der prognostizierten Finanzinformationen in Bezug auf unser Geschäft, einschließlich der Umwandlung von Reservierungen in verbindliche Aufträge, (vi) Auswirkungen des Wettbewerbs und des Tempos und der Tiefe der Einführung von Elektrofahrzeugen im Allgemeinen und unserer Fahrzeuge im Besonderen auf unser künftiges Geschäft und (vii) Änderungen der regulatorischen Anforderungen, staatlichen Anreize und Kraftstoff- und Energiepreise. Weitere Informationen zu einigen der Risiken, Ungewissheiten und Annahmen, die sich auf unsere zukunftsgerichteten Aussagen auswirken könnten, finden Sie in den Berichten des Unternehmens an die U.S. Securities and Exchange Commission („SEC“), die auf der Website der SEC unter www.sec.gov und auf unserer Website unter ir.sonomotors.com abrufbar sind. Viele dieser Risiken und Ungewissheiten beziehen sich auf Faktoren, die außerhalb der Möglichkeiten des Unternehmens liegen, diese zu kontrollieren oder genau abzuschätzen, wie z. B. die Maßnahmen von Regulierungsbehörden und andere Faktoren. Die Leser sollten sich daher nicht in unangemessener Weise auf diese Aussagen verlassen, insbesondere nicht im Zusammenhang mit Verträgen oder Investitionsentscheidungen. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, übernimmt das Unternehmen keine Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.
 


Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an Christian Scheckenbach | E-Mail: 

Sono Group N.V. (NASDAQ: SEV) hat es sich zur Aufgabe gemacht, die globale Mobilität grundlegend zu revolutionieren. Die Mission des Unternehmens ist es, jedes Fahrzeug mit Solarzellen auszustatten. Die bahnbrechende unternehmenseigene Solartechnologie wurde entwickelt, um eine nahtlose Integration in eine Vielzahl von Fahrzeugtypen zu ermöglichen – darunter Autos von anderen OEMs, Busse, Kühlfahrzeuge und Wohnmobile. So können Reichweiten erhöht, Kraftstoffkosten gesenkt und CO2-Emissionen reduziert und der Weg für eine klimafreundliche Mobilität bereitet werden.