Sono Motors erweitert Kooperation mit Continental für Entwicklung des Solar-Elektroautos Sion

  • Serien-Validierungsfahrzeuge des Sion werden mit mehreren Hard- und Softwarelösungen des Technologieunternehmens Continental ausgestattet

  • Sono Motors integriert erstmals Fahrzeugassistenz-System von Continental in Validierungsfahrzeuge der Sion-Serie

  • Zusammenarbeit begann 2018 unter anderem mit Entwicklung des E-Motors des Sion

MÜNCHEN, 21. November 2022 – Der Solar Mobility OEM Sono Motors (NASDAQ: SEV) erweitert seine Kooperation mit dem Technologieunternehmen Continental. Die Serien-Validierungsfahrzeuge des Solar-Elektroautos (SEV) Sion werden dabei mit weiteren bewährten Technologien ausgestattet. Im Rahmen der erweiterten Zusammenarbeit wird unter anderem erstmals ein fortschrittliches Fahrerassistenzsystem (ADAS) von Continental in die Serien-Validierungsfahrzeuge von Sono Motors integriert.

Ein zukunftssicheres ADAS-Feature soll serienmäßig in jedem Sion enthalten sein. Der Preis für den Sion soll bei etwa 25.000 Euro netto liegen. Perspektivisch soll das Fahrerassistenzsystem (ADAS) das Fahren im Sion nicht nur sicherer und komfortabler machen, sondern auch sicherstellen, dass der Sion die kommenden strengeren Verkehrssicherheitsvorschriften der Europäischen Union (GSR) einhält. Die erweiterte Zusammenarbeit ermöglicht es Sono Motors, durch die Nutzung bestehender moderner Technologien, die Effizienz der Fahrzeugentwicklung zu steigern. Sono Motors plant, die Produktion des Sion, der das Potenzial hat, das weltweit erste preiswerte Solar-Elektroauto zu werden, in der zweiten Hälfte des Jahres 2023 aufzunehmen.

„Unsere Partnerschaft mit Continental begann 2018 mit der Arbeit an Komponenten wie dem E-Motor, der Software für das Fahrzeugsteuergerät und dem Airbag-Steuergerät. Die Ausweitung unserer Kooperation auf andere Bereiche wie ADAS und Fahrzeug-Konnektivität hilft uns nicht nur, schnelle und entscheidende Fortschritte in der Entwicklung zu machen, sondern gibt uns auch die Gewissheit, dass wir unseren Kund:innen Technologie von bewährter Qualität liefern werden“, sagt Laurin Hahn, Mitgründer und CEO von Sono Motors.

Zahlreiche fortschrittliche Technologien machen den Sion sicherer und smarter
In enger Zusammenarbeit haben Continental und Sono Motors die Software für die Komfort- und Klimasteuerung sowie das Energie-, Ladestands- und Wärmemanagement des Antriebsstrangs entwickelt. Im Rahmen der erweiterten Kooperation wird Continental auch intelligente Konnektivitäts-Funktionen wie ein passives Zugangs- und Smart Entry-System für die Serien-Validierungsfahrzeuge bereitstellen. Dieses erkennt automatisch authentifizierte Nutzer:innen, die sich dem Auto nähern, öffnet die Fahrzeugtüren und startet die Niederspannungssysteme. Auch der Start-Stopp-Knopf für die Serien-Validierungsfahrzeuge kommt von Continental. Im Bereich Sicherheit integrieren die beiden Unternehmen außerdem den Crashsensor des Sion. Auf dem Continental-Prüfgelände in Frankfurt haben Ingenieur:innen beider Unternehmen bereits ein intensives Testprogramm mit den Serien-Validierungsfahrzeugen gestartet. Dabei werden die integrierten Technologien weiter validiert und verbessert.

Ein renommiertes Unternehmen mit bewährter Expertise
Das in Deutschland ansässige Unternehmen Continental verfügt über mehr als 150 Jahre Erfahrung und eine nachgewiesene Erfolgsbilanz bei der Entwicklung zukunftsweisender und hochwertiger Technologien und Dienstleistungen für die Mobilitätsbranche. Continental erwirtschaftete im Jahr 2021 einen Umsatz von 33,8 Milliarden Euro und beschäftigt derzeit mehr als 190.000 Mitarbeiter in 58 Ländern und Märkten. „Wir engagieren uns besonders für nachhaltige Mobilitätslösungen. Deshalb freuen wir uns, zusammen mit Sono Motors ein klimafreundliches und spannendes Mobilitätsprojekt zu entwickeln“, sagt Christoph Falk-Gierlinger, Geschäftsführer des Entwicklungs- und Produktionsdienstleisters von Continental, Continental Engineering Services.

Der Sion – das E-Auto, das sich durch die Sonne lädt
Der Sion ist ein geräumiges und familienfreundliches Solar-Elektroauto. Seine Außenhaut besteht aus 456 nahtlos integrierten Solar-Halbzellen, welche volle Autarkie auf kurzen Strecken ermöglichen. Die von den Solarzellen erzeugte Energie soll die geschätzte Reichweite von 305 km der 54-kWh-LFP-Batterie des Sion um durchschnittlich 112 km pro Woche (bis zu 245 km pro Woche) erhöhen. Pendler:innen in deutschen Großstädten müssten ihren Sion bis zu viermal weniger aufladen als herkömmliche Elektroautos der gleichen Fahrzeugklasse und mit einer ähnlichen Batteriegröße. Die Batterie soll eine maximale Ladeleistung von bis zu 75 kW (DC) und 11 kW (AC) ermöglichen.
 

ÜBER CONTINENTAL
Continental entwickelt wegweisende Technologien und Dienste für die nachhaltige und vernetzte Mobilität der Menschen und ihrer Güter. Das 1871 gegründete Technologieunternehmen bietet sichere, effiziente, intelligente und erschwingliche Lösungen für Fahrzeuge, Maschinen, Verkehr und Transport. Continental erzielte 2021 einen Umsatz von 33,8 Milliarden Euro und beschäftigt aktuell mehr als 190.000 Mitarbeiter in 58 Ländern und Märkten. Am 8. Oktober 2021 hat das Unternehmen sein 150-jähriges Jubiläum gefeiert.
 

ÜBER CONTINENTAL ENGINEERING SERVICES GMBH
Continental Engineering Services (CES) wurde 2006 gegründet und entwickelt als agiler und flexibler Engineering- und Produktionspartner maßgeschneiderte, technologisch anspruchsvolle Lösungen für verschiedenste Anwendungen zum Beispiel aus den Bereichen Automobil, Schienenverkehr, Luftfahrt, Schifffahrt, Bergbau sowie "Smart Cities". Dafür bringen weltweit 2.000 Mitarbeiter Ihre Expertise und Erfahrung entlang der Schlüsseltechnologien für Automatisiertes Fahren, Informationsmanagement & Vernetzung, Elektrifizierung und Services im Bereich multimodaler Mobilität ein. Das ermöglicht eine neue Stufe individueller, sicherer und nachhaltiger Mobilität.
 

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN
Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Die Begriffe „erwarten“, „antizipieren“, „beabsichtigen“, „planen“, „schätzen“, „anstreben“, „prognostizieren“, „projizieren“, „anvisieren“ und ähnliche Ausdrücke (oder deren Verneinung) kennzeichnen bestimmte dieser zukunftsgerichteten Aussagen. Bei diesen zukunftsgerichteten Aussagen handelt es sich um Aussagen über die Absichten, Einschätzungen oder aktuellen Erwartungen des Unternehmens. Zukunftsgerichtete Aussagen sind mit bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und Eventualitäten verbunden, da sie sich auf Ereignisse beziehen und von Umständen abhängen, die in der Zukunft eintreten oder auch nicht eintreten können und dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Zu diesen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen gehören unter anderem (i) die Auswirkungen der weltweiten COVID-19-Pandemie auf die Weltwirtschaft, unsere Branche und Märkte sowie unser Geschäft, (ii) Risiken im Zusammenhang mit unserer begrenzten Unternehmensgeschichte, der Einführung unseres Geschäfts und der zeitlichen Planung erwarteter geschäftlicher Meilensteine, einschließlich unserer Fähigkeit, die Entwicklung unserer Fahrzeuge abzuschließen und die Produktion rechtzeitig und im Rahmen des Budgets aufzunehmen, sowie Risiken im Zusammenhang mit künftigen Betriebsergebnissen, (iii) Risiken im Zusammenhang mit unserer unbewiesenen Fähigkeit, Fahrzeuge mit den erwarteten oder angekündigten Spezifikationen einschließlich der Reichweite zu entwickeln und zu produzieren, (iv) Risiken im Zusammenhang mit unserer Fähigkeit, unsere Solartechnologie zu vermarkten, (v) Risiken im Zusammenhang mit der Ungewissheit der prognostizierten Finanzinformationen in Bezug auf unser Geschäft, einschließlich der Umwandlung von Reservierungen in verbindliche Aufträge, (vi) Auswirkungen des Wettbewerbs und des Tempos und der Tiefe der Einführung von Elektrofahrzeugen im Allgemeinen und unserer Fahrzeuge im Besonderen auf unser künftiges Geschäft und (vii) Änderungen der regulatorischen Anforderungen, staatlichen Anreize und Kraftstoff- und Energiepreise. Weitere Informationen zu einigen der Risiken, Ungewissheiten und Annahmen, die sich auf unsere zukunftsgerichteten Aussagen auswirken könnten, finden Sie in den Berichten des Unternehmens an die U.S. Securities and Exchange Commission („SEC“), die auf der Website der SEC unter www.sec.gov und auf unserer Website unter ir.sonomotors.com abrufbar sind. Viele dieser Risiken und Ungewissheiten beziehen sich auf Faktoren, die außerhalb der Möglichkeiten des Unternehmens liegen, diese zu kontrollieren oder genau abzuschätzen, wie z. B. die Maßnahmen von Regulierungsbehörden und andere Faktoren. Die Leser sollten sich daher nicht in unangemessener Weise auf diese Aussagen verlassen, insbesondere nicht im Zusammenhang mit Verträgen oder Investitionsentscheidungen. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, übernimmt das Unternehmen keine Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.
 

Copyright Infografik: Continental AG


Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an Christian Scheckenbach | E-Mail: 

Sono Motors (NASDAQ: SEV) hat es sich zur Aufgabe gemacht, die globale Mobilität grundlegend zu revolutionieren. Die Mission des Unternehmens ist es, jedes Fahrzeug mit Solarzellen auszustatten. Die bahnbrechende unternehmenseigene Solartechnologie wurde entwickelt, um eine nahtlose Integration in eine Vielzahl von Fahrzeugtypen zu ermöglichen – darunter Busse, LKW und Anhänger. So können Reichweiten erhöht, Kraftstoffkosten gesenkt und CO2-Emissionen reduziert und der Weg für eine klimafreundliche Mobilität bereitet werden.

Der Sion von Sono Motors hat das Potenzial, das weltweit erste preiswerte Solar Electric Vehicle (SEV) für die breite Masse zu werden. Unterstützt von einer starken internationalen Community verzeichnete Sono Motors zum 1. September 2022 mehr als 20.000 angezahlte Reservierungen für den Sion.