50 Millionen. 30 Tage. Ein Ziel.

5.109.911

Statt aufzugeben wer wir sind, kämpfen wir für das, woran wir glauben. Und starten eine der größten Community-Funding Kampagnen. Für eine Welt, in der jedes Auto elektrisch fährt und geteilt wird. Für uns und zukünftige Generationen.

Die Kampagne Finanzielle Transparenz Entwicklungsstand Häufige Fragen
Die Kampagne Finanzielle Transparenz Entwicklungsstand Häufige Fragen

Wie man ein Solar Electric Vehicle entwickelt

Neue Wege fordern Pioniere. Mit dem Sion entwickeln wir weit mehr als ein Auto: In ihm vereinen sich innovative Technologien und intelligente Mobilitätsdienstleistungen. Das erste Solar Electric Vehicle, das sich selbstständig durch die Sonne aufladen kann, ist unser Beitrag für eine klimafreundliche Zukunft. Durch die Integration von Solarzellen in die Karosserie wird eine nahtlose Verschmelzung von Photovoltaik-Technologie und Elektromobilität möglich.

Zielstrebig in die Produktion

Den Sion schnellstmöglich auf die Straße zu bringen – daran arbeiten wir Tag für Tag mit Hochdruck.

PB: Prototype Build
SVC: Stage of Vehicle Construction
MRD: Material Required Date
PPAP: Production Parts Approval Process
MB: Manufacturing Build
SOP: Start of Production
BIW: Body in White
CAD: Computer Aided Design
CAE: Computer Aided Engineering
FTEs: Full Time Equivalents

Timing

Wir machen vieles anders. Wir produzieren den Sion zum Beispiel in nur einer Variante und Farbe. Das bedeutet weniger Entwicklungszeit und verkürzt Beschaffung, Testing und Fahrzeugaufbau. Die überwiegende Mehrzahl unserer Bauteile kommen als sogenannte “carry-over-parts” in den Sion und müssen nur noch in dieser Fahrzeugumgebung getestet werden. Die Testdauer verkürzen wir zusätzlich, indem wir schon früh in der Entwicklung den Fokus auf Simulationen legen. Zu unseren Partnern haben wir enge und gute Beziehungen. Mit ihnen entwickeln wir von Beginn an neue und effiziente Prozesse. Dadurch gewinnen wir wertvolle Zeit.

Schon früh in der Konzeptphase haben wir unsere ersten Fahrzeuge (SVC1) auf Probefahrten geschickt. So bekamen wir direkte Rückmeldungen von denen, die sich für das Konzept des Sion interessieren. Wir haben schnell begeisterte Unterstützer gefunden, die sich in einer Community zusammengefunden haben und, deren Meinungen und Feedback in die weitere Entwicklung integriert wurde. Gleichzeitig haben wir Sono Motors aufgebaut, ein Team von einhundert Mitarbeitern eingestellt und Organisationsstrukturen entwickelt. Natürlich wurde auch ein umfassendes Netzwerk aufgebaut, aus Partnern und Zulieferern. Nach erfolgreichem Abschluss der Konzeptphase, sind wir jetzt im letzten Drittel der Konstruktionsphase. In den Entwicklungsschleifen von Konstruktion und Simulation werden in Simulationen bereits alle Zulassungsanforderungen am virtuellen Fahrzeug erprobt.

In der letzten Stufe der Konstruktionsphase ist es unter anderem wichtig den nächsten Reifegrad der Fahrzeuge (SVC2) zu erreichen. Sie werden vor allem für die Kalibrierung des Antriebsstrangs sowie zur Abstimmung des Fahrwerks genutzt. Am Ende dieser Phase ist der nächste Meilenstein erreicht: die Entwicklungsfreigabe für den Aufbau der Serienprototypen (Design Release PB). Jetzt werden die Werkzeuge, vor allem die sogenannten “soft toolings”, beauftragt, um den nächsten Reifegrad (SVC3) zu erreichen.

Auf den Abschluss der Beschaffungsphase, in der es um Werkzeugherstellung, Bauteilfertigung und -prüfung, Logistik und Vor-Montage geht, folgt der MRD (material required date). Dann beginnt der Aufbau von Karosserie (BIW) und Prototypen im sogenannten Prototype Shop. Nach der Fertigstellung der ersten Hardware geht es dann direkt in die Testphase. Jetzt finden vor allem die funktionalen Prüfungen und die Crashtests statt, um die im Lastenheft definierten Anforderungen zu erfüllen und die Zulassung abzusichern. In der nachfolgenden Konstruktionsphase, dem Design Update, werden nötige Änderungen in das virtuelle Fahrzeug eingepflegt. Am Ende steht dann ein weiterer Meilenstein (Design Release MB), mit dessen Abschluss wir dann in die Beschaffung der Serienwerkzeuge starten.

Jetzt beginnt der Production Trial, der Aufbau erster Fahrzeuge bei unserem Auftragsfertiger auf der Serien-Linie (Body Shop und General Assembly). Gleichzeitig wird der PPAP Prozess (Production Parts Approval Process) bei unseren Lieferanten angestoßen. Nun werden mit Fahrzeugen aus der Produktion die finalen Tests für die Fahrzeugzulassung durchgeführt. Mit der erfolgreichen Typgenehmigung und dem Abschluss des PPAP beginnt jetzt die Serienproduktion des Sion (SOP).

Der Sion soll so schnell wie möglich auf die Straße kommen. Im September 2021 werden die ersten Fahrzeuge in Trollhättan vom Band rollen. Der eigentlich Start der Produktion (SOP), den wir uns als Ziel gesetzt haben, ist dann Anfang 2022. Zu einem guten Projektmanagement gehört natürlich immer auch eine realistische Risikoabwägung, gerade in einem Unternehmen wie unserem, denn Transparenz und Offenheit sind uns wichtig. Unser erfahrenes Entwicklungsteam bewertet mögliche Risiken kontinuierlich. In unserer Übersicht sind potenzielle Verzögerungen durch mögliche Risiken transparent dargestellt. Wir bewerten durchgängig alle Ereignisse und Entwicklungsschritte, um schnell reagieren zu können und Verzögerungen auszuschließen.Unser klares Ziel ist es, den Sion zu Beginn des Jahres 2022 auszuliefern.

Deine Sicherheit: Unsere Priorität

Deine Sicherheit ist uns wichtig. Deshalb legen wir besonderen Fokus auf die Entwicklung der passiven Sicherheit, um den maximalen Schutz von Fahrzeuginsassen, Verkehrsteilnehmern und des Fahrzeugs während und nach Kollisionen zu gewährleisten. Eine zentrale Rolle kommt hierbei dem Rohbau, Sicherheitsgurten, Airbags, Lenkrad, Sitzen sowie der Innen- und Außenverkleidungen zu. Trotz zunehmender Integration von Fahrerassistenzsystemen (aktive Sicherheit, ADAS) wird die passive Sicherheit immer eine wesentliche Bedeutung haben, auch wenn in der Zukunft Autos nicht mehr von Menschen gesteuert werden.

Alle Anforderungen im Blick

Einer der Schwerpunkte der passiven Sicherheit liegt in der Entwicklung der Crashsicherheit des Rohbaus, die durch die konsequente Durchführung von Crashtests abgesichert wird. Die Sicherheit des Sions wird die europäischen Gesetzesanforderungen sowie die EUNCAP 4* Vorgaben an die passive Sicherheit erfüllen. Wir arbeiten mit erfahrenen, etablierten Partnern zusammen, um sicherzustellen, dass alle Anforderungen nicht nur jetzt sondern auch in Zukunft in der Entwicklung berücksichtigt werden.

Crashsicherheit

Für die optimale Crashsicherheit des Rohbaus wird die Fahrzeugstruktur in einen energieabsorbierenden Bereich (CMS, HSC) und einen stabilen Bereich (Fahrgastzelle) geteilt. Im Falle eines Frontalzusammenstoßes bei hoher Geschwindigkeit deformieren sich das Crash Management System (CMS) und der High Speed Crasher (HSC). So kann die Energie kontrolliert abgebaut werden und die Fahrgastzelle wird nur gering verformt. In Kombination mit den passiven Sicherheitskomponenten sind die Insassen so optimal geschützt. Während eines Unfalls im niedrigen Geschwindigkeitsbereich soll an der Fahrzeugstruktur lediglich das CMS deformieren. Es kann ohne größeren Aufwand ausgetauscht werden, sodass Reparatur- und Versicherungskosten möglichst gering bleiben.

Fahrwerk

Das Chassis des Sion erfüllt eine tragende Funktion. In ihm vereinen sich die wichtigsten Eigenschaften eines familienfreundlichen Fahrzeugs: Sicherheit, Dynamik und Komfort. Dafür sorgen eine MacPherson Radaufhängung vorne sowie eine Verbundlenkerachse hinten. Zu deiner Sicherheit tragen die Elektronische Stabilitätskontrolle (ESC), die Traktionskontrolle sowie die Berganfahrtshilfe und elektronische Parkbremse bei. Ab Werk kommt der Sion mit Continental Ganzjahresreifen. So bist du das ganze Jahr sicher unterwegs. Für höchsten Komfort sorgt die sensibel abgestimmte Servolenkung mit Neigungsverstellung. Das garantiert ein perfektes Lenkgefühl bei einem Wendekreis von nur 10.2 Metern. Ideal für die Stadt. Größten Fahrkomfort bei gleichzeitig maximaler Rekuperation garantiert unser „One Pedal Drive”.

Antriebsstrang

Besonderes Know-How steckt in der effizienten und einzigartigen Integration des viSono-Systems in den Antriebsstrang. In Kombination mit unserem innovativen “On-Board Charger” entstehen die einmaligen Features deines Sion. Pro Tag können so zusätzlich bis zu 34 Kilometer CO2-neutrale Reichweite gewonnen werden - auch während der Fahrt. Das entspricht im Jahr 5800 kostenlosen Kilometern durch die Sonne. Mit dem “On-Board Charger” wird bidirektionales Laden möglich. Das schenkt dir ein hohes Maß an Unabhängigkeit. Angetrieben wird dein Sion mit dem eDrive System von Continental. Mit 120 kW Leistung und 270 Nm Drehmoment, beschleunigt es deinen Sion auf max. 140 km/h. Lange Autobahnfahrten bei voller Geschwindigkeit an heißen Sommertagen, uneingeschränktes Schnellladen sowie Fahrten im Winter sind dank der integrierten Flüssigkeitskühlung und-heizung kein Problem für die Batterie.

Der Sion bedeutet Autarkie für dich!

Der Sion bietet dir unterschiedliche Lade/- und Entlademöglichkeiten. Mit der Schuko-Haushaltssteckdose kann der Sion 3.7 kW (230V) an externe Geräte abgeben. Über den Typ 2 Anschluss kannst du bei ausreichend geladener Batterie ein ganzes Haus bei durchschnittlichem Stromverbrauch über drei Tage versorgen, denn ein Einfamilienhaus mit 4 Personen benötigt im Schnitt ca. 11 kWh pro Tag. Bei Verwendung des dreiphasigen Typ 2 Steckers zum Laden eines anderen E-Autos beträgt die Leistung 11 kW (400V). Zusätzlich kann viSono pro Tag bis zu 5 kWh Solarenergie bereitstellen.

Funktional: Das Infotainment

Das digitale Instrument Cluster des Sion mit seinem 8-Zoll-Display zeigt das für dich Wesentliche auf einen Blick. Neben den Basisinformationen, wie Geschwindigkeit oder Temperatur, wird dir der Ladezustand der Batterie, die zur Verfügung stehende Solarenergie sowie dein aktueller Verbrauch angezeigt. Das Sion Infotainment System verfügt über zwei ARM® Cortex®-A15 Prozessoren mit maximal 1,5 GHz. Alle Infotainment Applikationen werden auf einem zentralen 10.1-Zoll-Display mit Touch- Funktion angezeigt. Hiermit lassen sich auch die zentralen Fahrzeugeinstellungen, wie etwa Lade- und Entladevorgang steuern. Ein Navigationssystem mit Online Karten- und Verkehrsdaten, Routenplanung und Anzeige von Ladestationen garantiert eine reibungslose Fahrt. Routen lassen sich optional bereits außerhalb des Fahrzeuges, beispielsweise am Handy planen und stehen dann direkt bei Fahrtbeginn im Infotainment zur Verfügung. Beim Kartenmaterial setzen wir auf OpenStreetMap. Des Weiteren werden Google Android Auto sowie Apple Car Play unterstützt. Während der Fahrt zeichnet das Infotainment System rund 30 Fahrzeugparameter auf und stellt bei Bedarf detaillierte Informationen zu viSono, Verbrauch und Antriebsstrang zur Verfügung. Klassische Infotainment Funktionen wie Bluetooth Telefonie, Media Player und FM / DAB+ Radio stehen euch selbstverständlich auch zur Verfügung.

Neues Terrain

Wir sind aufgebrochen, um mit innovativen Technologien neues Terrain zu erobern und mit dem Sion ein Instrument der Zukunft zu bauen. Unser Weg zum Durchbruch liegt nicht mehr allein in unserer Hand. Ihr seid Teil der Lösung. Gemeinsam können wir Berge versetzen. Bist du dabei?