53 Millionen Euro: Sono Motors schließt Community-Funding Kampagne erfolgreich ab

Mehr als 10.000 Unterstützer setzen in einer der größten Community-Funding Kampagnen Europas ein Zeichen für eine nachhaltige Zukunftsmobilität.

München, 21. Januar 2020 – Der Münchener Mobilitätsanbieter Sono Motors hat die Verlängerung der aktuellen Kampagne zur Finanzierung des Unternehmens erfolgreich abgeschlossen und das Ziel von 50 Millionen Euro übertroffen. In einer der größten Community-Funding Kampagnen Europas, sind innerhalb von 50 Tagen durchschnittlich etwa eine Million Euro täglich in die Kampagne geflossen, davon rund 75 Prozent durch Reservierer des Solar Electric Vehicle Sion, 19 Prozent über bereits investierte und neue Investoren sowie rund 6 Prozent über Darlehen und Spenden. Im Dezember 2019 hatte Sono Motors in vollumfänglicher Transparenz eine Änderung in der Finanzierungsstrategie bekannt gegeben, um die Werte und Technologien des Unternehmens zu schützen und die Entscheidung über die Weiterführung des „Projekt Sion” in die Hände der Sono Motors Community gelegt.

„Mehr als 53 Millionen Euro, aus der Mitte der Gesellschaft, für das zukunftsweisende und nachhaltige Mobilitätskonzept eines Start-Ups ist ein klares Signal auch in Richtung Politik, Korrekturen vorzunehmen. Das Thema Elektromobilität und die Förderung von jungen Unternehmen muss in Deutschland schneller und mit deutlich mehr Nachdruck verfolgt werden. Wir bei Sono Motors sehen uns in der Verantwortung, dem Vertrauen unserer Unterstützer gerecht zu werden. Gemeinsam mit der Community werden wir unseren Weg konsequent fortsetzen, um den Sion schnellstmöglich in die Produktion zu bringen”, sagt Laurin Hahn, CEO und Co-Gründer von Sono Motors. 

Auch in der weiteren Unternehmensfinanzierung wird die Sono Motors Community, im Zusammenspiel mit nachhaltigen und wertebasierten Investoren, eine zentrale Rolle spielen. Mit den Zuflüssen aus der abgeschlossenen Community-Funding Kampagne soll der Bau von Serien-Prototypen finanziert und mit dem Aufbau der Produktion begonnen werden. Insgesamt plant Sono Motors im ehemaligen Saab-Werk in Trollhättan, Schweden, über den Zeitraum von sieben Jahren rund 257.000 Sion fertigen zu lassen. Derzeit liegen dem Unternehmen rund 13.000 Reservierungen für den Sion vor.


Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an Jutta Frisch.
Kontakt:

Sono Motors hat es sich zur Mission gemacht, ein Mobilitätssystem zu entwickeln, das die Vorteile des Sharing-Modells mit denen von Elektrofahrzeugen und der Solarzellentechnologie kombiniert. Dazu arbeitet das Team aus erfahrenen Spezialistinnen und Spezialisten an einem zukunftsorientierten Elektroauto für den täglichen Gebrauch mit integrierten Solarzellen und innovativen Mobility Services – dem Sion. Die nahtlos in die Karosserie eingearbeitete Solartechnologie und die Mobilitätsdienste bieten Nutzern Zugang zu sauberer Energie, die durch reine Sonnenkraft erzeugt wird und CO2-Emissionen senkt. 

Seit seiner Gründung im Jahr 2016 ist Sono Motors kontinuierlich gewachsen und beschäftigt inzwischen mehr als 140 Mitarbeitende. Das Team besteht aus aufstrebenden Nachwuchskräften und internationalen Branchenprofis, darunter ehemalige Mitarbeitende von BMW, Nissan, Chrysler, Daimler, Audi, Volkswagen, Siemens, Mozilla, Sixt, FlixBus und mytaxi. Durch Reservierungen und Funding hat das Unternehmen seit seiner Gründung bereits rund 100 Mio. EUR eingenommen. 2017 hat Sono Motors der Öffentlichkeit seinen ersten Prototypen vorgestellt. Seitdem haben 13.000 Menschen das Fahrzeug reserviert und angezahlt. 2018 bekam Sono Motors das Label Solar Impulse Efficient Solution der Solar Impulse Foundation verliehen. Im Januar 2020 schloss das Unternehmen eine der größten Crowdfunding-Kampagnen Europas mit Erfolg ab. 

Mit dem Sion möchte Sono Motors eine disruptive, aber gleichzeitig auch bezahlbare Technologie auf den Markt bringen, damit jeder Einzelne einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten kann. Die Sono Solartechnologie setzt statt traditionellem Lack auf proprietäre, in die Karosserie integrierte Solarzellen, die sich an die verschiedensten Anwendungsfälle anpassen lassen. Im Sion sorgen die eingearbeiteten Solarzellen ergänzend zur Batterieladung für bis zu 245 km (im Schnitt 112 km) zusätzliche Reichweite pro Woche. Zum für das erste Halbjahr 2023 geplanten Produktionsstart wird der Sion voraussichtlich die geringsten Gesamtbetriebskosten (TCO) seiner Kategorie aufweisen.