Sono Motors bringt eigene bidirektionale Wallbox auf den Markt

  • Die neuartige bidirektionale AC-Wallbox ist bis zu 70 % preiswerter als vergleichbare DC-Wallboxen und macht dadurch Vehicle-to-Home (V2H) und Vehicle-to-Grid (V2G) erschwinglich

  • Bidirektionales Laden ermöglicht es, das Fahrzeug als mobiles Kraftwerk und externen Heimspeicher zu nutzen und ist damit ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu 100 % erneuerbaren Energien

  • Über das integrierte Typ 2-Ladekabel lässt sich mit einer Leistung von bis zu 11 kW AC laden und entladen

  • Community entscheidet über das Design der Sono Wallbox

 
02. September 2021 – Der Mobilitätsanbieter Sono Motors erfüllt mit der ersten bidirektionalen AC-Wallbox am Markt den Wunsch der Community nach einer bezahlbaren Wandladestation, die sich sowohl für das Laden zu Hause als auch für Vehicle-to-Grid (V2G) und Vehicle-to-Home (V2H) eignet. Damit kommt das Unternehmen seiner Vision – eine Welt ohne fossile Energien – einen bedeutenden Schritt näher. Die Wallbox ermöglicht es, den Sion als mobiles Kraftwerk zu nutzen und gespeicherten Strom entweder zurück ins Haus oder ans öffentliche Stromnetz abzugeben. Vor allem Haus-Eigentümer:innen mit Photovoltaik-Anlagen sparen damit erheblich, da sie selbst ohne Anschaffung eines teuren Heimspeichers mehr von ihrem eigen erzeugten Strom nutzen können. Die Wallbox lädt und entlädt den Sion mit einer Leistung von bis zu 11 kW AC über das integrierte Typ 2-Ladekabel und wird bis zu 70 % preiswerter sein als die bisher verfügbaren bidirektionalen DC-Wallboxen. Bereits jetzt ist es möglich, die neue Wallbox unentgeltlich zu reservieren, die Auslieferung erfolgt voraussichtlich mit dem Sion-Produktionsstart 2023.

„Wir wollen die Zukunft der Energieerzeugung vorantreiben und bidirektionales Laden für alle ermöglichen”, sagt Laurin Hahn, CEO und Gründer von Sono Motors. „In Kombination mit der integrierten Solartechnologie des Sion bedeutet die neue Wallbox einen Durchbruch für die bidirektionale Ladetechnologie, da sich viele Eigenheimbesitzer:innen die Neuanschaffung eines teuren Heimspeichers sparen können. Sie ist für uns ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu 100 % erneuerbaren Energien”, so Hahn weiter.
 
Sono Motors macht bidirektionales Laden erschwinglich

Jeder Sion ist serienmäßig mit einem bidirektionalen Ladesystem, dem eigens entwickelten On-Board-Charger (OBC), ausgestattet und wird in Zusammenhang mit der Sono App zum mobilen Kraftwerk. Neben dem Betreiben von Haushaltsgeräten und der Stromübertragung an andere Elektroautos kann mit der neuartigen bidirektionalen Sono Wallbox auch das Eigenheim mit der im Sion gespeicherten Energie versorgt werden. Anders als bei den bisher verfügbaren DC-Wallboxen setzt Sono Motors dabei bewusst auf eine AC-Wallbox und kann damit eine um bis zu 70 % preiswertere Lösung anbieten. Möglich ist dies, da die Umwandlung von Gleichstrom in Wechselstrom (DC/AC) im Sion selbst erfolgt und nicht in der Wallbox – was deren Kosten erheblich senkt. Der finale Preis wird vor der Markteinführung im Jahr 2023 bekannt gegeben, er wird jedoch im unteren 4-stelligen Euro-Bereich liegen. Entwickelt wurde die Sono Wallbox zusammen mit dem deutschen Hersteller Kostal. 
Die Steuerung, wann der Sion geladen und entladen wird, übernimmt dabei ein Heim-Energiemanagement-System (HEMS): Die Wallbox kommuniziert mit dem HEMS über verschiedene Protokolle wie z.B. EEBUS, Modbus oder OCPP. Eine Empfehlung welche HEMS mit der Sono Wallbox kompatibel sind, wird es zeitnah zum Verkaufsstart geben. Über die Sono App und das Sono Infotainment kann zudem eingestellt werden, bei welchem Ladestand der Fahrzeugbatterie das Entladen in jedem Fall beendet werden soll. Dadurch ist sichergestellt, dass immer genügend Reichweite zur Abdeckung der Mobilitätsbedürfnisse verfügbar ist.

Mögliche Anwendungsfelder:

  • Ladestation für den Sion:

Die Sono Wallbox ist in der Lage, die 54-kWh-LFP-Batterie des Sion in bis zu 5 Stunden vollständig aufzuladen, wodurch sie perfekt für das Aufladen über Nacht geeignet ist und die Reichweite von bis zu 305 km gewährleistet. Zudem lässt sich der Sion über die integrierte CCS-Schnittstelle an Schnellladesäulen mit einer Geschwindigkeit bis zu 75 kW (DC) laden, also in etwa 35 Minuten auf 80 % Ladestand.

  • Vehicle-to-Home (V2H):

Das Fahrzeug fungiert als Stromspeicher und Kraftwerk für den eigenen Haushalt, ohne dass eine Einspeisung in das öffentliche Netz erfolgt. So kann z.B. Strom von der Photovoltaik-Anlage oder der Sion-Solar-Integration tagsüber in der Batterie des Sion gespeichert werden und nachts an das Haus abgegeben werden.

  • Vehicle-to-Grid (V2G): 

Das Fahrzeug ist direkt oder indirekt über ein Gebäude an das Stromnetz angeschlossen und die gespeicherte Energie wird zurück ins Netz gespeist. Statt Windräder in Zeiten von Energieüberschuss abzuschalten, könnte die überschüssige Energie in der Fahrzeugbatterie zwischengespeichert werden. Zudem können Lastspitzen durch einen Verbund von Elektroautos abgefedert werden. Die über 257.000 geplanten Sion werden dadurch zum dezentralen Megaspeicher und Wegbereiter auf dem Weg zu 100 % erneuerbaren Energien. 


Community entscheidet über das Design der Sono Wallbox 

Über das Design der ersten Sono Wallbox entscheidet die Community. Zur Auswahl stehen den über 14.000 Sion-Reservier:innen nun drei verschiedene Entwürfe. Abgestimmt wird bis zum 13. September über die Wallbox-Landingpage oder live im Sono House vom 5.-12. September. Das Sono House ist Presse- und Community-Event in einem und findet zeitgleich zur IAA in der Münchner Firmenzentrale von Sono Motors statt. 


Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an Christian Scheckenbach | Mobil: +49 176 18050132 | E-Mail: 

Sono Motors hat es sich zur Mission gemacht, ein Mobilitätssystem zu entwickeln, das die Vorteile des Sharing-Modells mit denen von Elektrofahrzeugen und der Solarzellentechnologie kombiniert. Dazu arbeitet das Team aus erfahrenen Spezialist:innen an einem zukunftsorientierten Elektroauto für den täglichen Gebrauch mit integrierten Solarzellen und innovativen Mobility Services – dem Sion. Die nahtlos in die Karosserie eingearbeitete Solartechnologie und die Mobilitätsdienste bieten Nutzer:innen Zugang zu sauberer Energie, die durch reine Sonnenkraft erzeugt wird und CO2-Emissionen senkt. 

Seit seiner Gründung im Jahr 2016 ist Sono Motors kontinuierlich gewachsen und beschäftigt inzwischen über 200 Mitarbeitende. Das Team besteht aus aufstrebenden Nachwuchskräften und internationalen Branchenprofis, darunter ehemalige Mitarbeitende von BMW, Nissan, Chrysler, Daimler, Audi, Volkswagen, Siemens, Mozilla, Sixt, FlixBus und mytaxi. Durch Funding und Reservierungen hat das Unternehmen seit seiner Gründung bereits rund 100 Mio. EUR eingenommen. 2017 hat Sono Motors der Öffentlichkeit seinen ersten Prototypen vorgestellt. Seitdem haben 14.000 Menschen das Fahrzeug reserviert und angezahlt. 2018 bekam Sono Motors das Label Solar Impulse Foundation der Solar Impulse Foundation verliehen. Im Januar 2020 schloss das Unternehmen eine der größten Crowdfunding-Kampagnen Europas mit Erfolg ab.
 
Mit dem Sion möchte Sono Motors eine disruptive, aber gleichzeitig auch bezahlbare Technologie auf den Markt bringen, damit jeder Einzelne einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten kann. Die Sono Solartechnologie setzt statt traditionellem Lack auf proprietäre, in die Karosserie integrierte Solarzellen, die sich an die verschiedensten Anwendungsfälle anpassen lassen. Im Sion sorgen die eingearbeiteten Solarzellen ergänzend zur Batterieladung für im Schnitt 112 km (bis zu 245 km maximal) zusätzliche Reichweite pro Woche. Zum für das erste Halbjahr 2023 geplanten Produktionsstart wird der Sion voraussichtlich die geringsten Gesamtbetriebskosten (TCO) seiner Kategorie aufweisen.