Sono Motors stellt Innenraumdesign des Sion vor

Alltagstauglich und “ready to be shared” – SEV Sion erhält puristisches, intuitives Innenraumkonzept.

München, 29. August 2019 – Der deutsche Mobilitätsanbieter Sono Motors hat heute im Rahmen einer Online-Kampagne erste Bilder des Sion Interieurs präsentiert. Das Konzept des Fahrzeugs, das sich selbstständig durch die Sonne aufladen und so zusätzliche Reichweite generieren kann, wurde entwickelt, um Sharing und Elektromobilität schnell und breit im Markt zu etablieren. Das erste in Serie produzierte SEV kommt deshalb bereits ab Werk mit integrierten Mobilitätsdienstleistungen. Über die Sono App werden privates Carsharing sowie das Teilen von Fahrten oder Energie einfach und problemlos möglich.

Im Cockpit des Sion stellt Sono Motors in Zeiten zunehmender Ausstattungsüberflutung die Reduktion auf das Wesentliche in den Mittelpunkt: Funktionalität, intuitive Bedienbarkeit, Anwenderfreundlichkeit und Konnektivität. Die Innenausstattung des Sion berücksichtigt die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten des Fahrzeugs durch ein entsprechend robustes und widerstandsfähiges Interieur.

Alle Mobilitätsdienstleistungen werden unmittelbar über das Infotainmentsystem mit integrierter Connectivity-Anbindung im zentralen 10-Zoll-Display sowie mobil über die Sono App steuerbar sein. Über das Hauptdisplay sind Verbrauchsdaten und Fahrzeuginformationen abrufbar und zentrale Fahrzeugfunktionen kontrollierbar. Daten zur Solar-Reichweite werden direkt über das 7-Zoll-Display im Lenkradbereich zur Verfügung gestellt. Über Apple CarPlay und Android Auto kann das eigene Smartphone in das Infotainmentsystem integriert werden. Telefonate und die Verfügbarkeit der eigenen Musik werden über eine Bluetooth Schnittstelle sichergestellt.

„Die Digitalisierung der Mobilität und die zunehmende Vernetzung von Fahrzeugen wird in Verbindung mit Sharing und autonomem Fahren eine zentrale Rolle spielen, um die Anzahl von Fahrzeugen, vor allem im urbanen Bereich, signifikant zu reduzieren”, sagt Roberto Diesel, CTO von Sono Motors und ergänzt: „Der Verzicht auf überflüssigen Luxus in der Ausstattung und die Kostenersparnis durch Sharing begünstigen die Bereitschaft den Sion zu teilen. Dadurch tragen die Besitzer eines Sion und Sharing-Nutzer aktiv zur Verbesserung unseres Klimas bei”.

Das Auto ist sowohl als Sharing-, wie auch als Privat- oder Geschäftsfahrzeug vielseitig einsetzbar und gleichermaßen geeignet für die Integration in Quartierskonzepte und Carsharing Flotten. Die Serienversion des familien- und pendlerfreundlichen 5-Türers verfügt über ein großzügiges Platzangebot im Fuß- und Innenraum und das Kofferraumvolumen lässt sich durch wenige einfache Handgriffe von 650 Liter auf 1.250 Liter einheitliche Ladefläche erweitern. Zentrales Design Element im Cockpit ist ein organisches Moos, das das Raumklima verbessert und zusätzlich eine Ambientebeleuchtung bietet.

Der Sion ist das erste Serienfahrzeug, das Solar-Integration, Mobilitätsdienste und die Option über eine bidirektionale Ladefunktion Strom zu teilen, in einem Fahrzeug bündelt. Durch die nahtlose Integration von Solarzellen in die Fahrzeugoberfläche ist der innovative Allrounder auf kurzen Strecken unabhängig von der Ladeinfrastruktur. Über die Solar-Integration können jährlich bis zu 5.800 Kilometer kostenlose und klimaneutrale Reichweite erzielt und so Betriebskosten gesenkt werden.

Der Start der Serienproduktion ist für das zweite Halbjahr des nächsten Jahres geplant, insgesamt werden 257.000 Fahrzeuge produziert. Zur Markteinführung kommt das SEV in einer Ausstattungsvariante zum Preis von 25.500 Euro. Weitere Fahrzeuge auf der Plattform des Sion sind geplant, auch für den internationalen Markt.


Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an Jutta Frisch.
Kontakt:

Sono Motors hat es sich zur Mission gemacht, ein Mobilitätssystem zu entwickeln, das die Vorteile des Sharing-Modells mit denen von Elektrofahrzeugen und der Solarzellentechnologie kombiniert. Dazu arbeitet das Team aus erfahrenen Spezialistinnen und Spezialisten an einem zukunftsorientierten Elektroauto für den täglichen Gebrauch mit integrierten Solarzellen und innovativen Mobility Services – dem Sion. Die nahtlos in die Karosserie eingearbeitete Solartechnologie und die Mobilitätsdienste bieten Nutzern Zugang zu sauberer Energie, die durch reine Sonnenkraft erzeugt wird und CO2-Emissionen senkt. 

Seit seiner Gründung im Jahr 2016 ist Sono Motors kontinuierlich gewachsen und beschäftigt inzwischen mehr als 140 Mitarbeitende. Das Team besteht aus aufstrebenden Nachwuchskräften und internationalen Branchenprofis, darunter ehemalige Mitarbeitende von BMW, Nissan, Chrysler, Daimler, Audi, Volkswagen, Siemens, Mozilla, Sixt, FlixBus und mytaxi. Durch Funding und Reservierungen hat das Unternehmen seit seiner Gründung bereits rund 100 Mio. EUR eingenommen. 2017 hat Sono Motors der Öffentlichkeit seinen ersten Prototypen vorgestellt. Seitdem haben 13.000 Menschen das Fahrzeug reserviert und angezahlt. 2018 bekam Sono Motors das Label Solar Impulse Foundation der Solar Impulse Foundation verliehen. Im Januar 2020 schloss das Unternehmen eine der größten Crowdfunding-Kampagnen Europas mit Erfolg ab. 

Mit dem Sion möchte Sono Motors eine disruptive, aber gleichzeitig auch bezahlbare Technologie auf den Markt bringen, damit jeder Einzelne einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten kann. Die Sono Solartechnologie setzt statt traditionellem Lack auf proprietäre, in die Karosserie integrierte Solarzellen, die sich an die verschiedensten Anwendungsfälle anpassen lassen. Im Sion sorgen die eingearbeiteten Solarzellen ergänzend zur Batterieladung für bis zu 245 km (im Schnitt 112 km) zusätzliche Reichweite pro Woche. Zum für das erste Halbjahr 2023 geplanten Produktionsstart wird der Sion voraussichtlich die geringsten Gesamtbetriebskosten (TCO) seiner Kategorie aufweisen.