Halbjahresbericht aus dem Community-Beirat

Von Sebastian Böttger

1. Juni 2021

Vor einem halben Jahr hat Sono beschlossen, der Community einen Platz im Beirat einzuräumen. Aufgrund von Corona und anderen Faktoren ging es dann doch nicht so schnell, den Beirat vollständig aufzusetzen, aber bald ist es so weit.

Natürlich waren wir in den letzten Monaten nicht untätig, auch ohne formalen Beirat. 

Zusammengefasst: Wie ist der Beirat aufgestellt? 

Im Wesentlichen besteht die Arbeit aus vier Punkten:

  • Rücksprache circa ein- bis zweimal die Woche 
  • Einbringen der Community/Kunden-Perspektive in verschiedene Entscheidungen, bei denen die Community nicht direkt befragt werden kann
  • Quartalsweise Beantwortung gebündelter Fragen der Community die beim Beirat auflaufen. Die aktuell Liste findet ihr hier.
  • Durchsicht von Dokumenten und Fragebögen vor Veröffentlichung ob dort auch Fragen der Community erfasst sind (mehr Fakten, weniger Marketing)

Natürlich bin ich nicht die Community allein, und kann auch nur sehr begrenzt für die Community als Ganzes sprechen. Wie man damit umgehen kann, wird auch im folgenden vorgestellt.

Die Stellung des Community-Beirats

Die Position und Funktion des Community-Beirats ist neu. Zuerst mussten wir Wege finden, wie man sinnvoll zusammenarbeiten kann. Recht schnell hat sich gezeigt, was pragmatisch Sinn macht. Ganz klassisch mit einer wöchentlichen Rücksprache, damit alle auf demselben Stand sind. Von dort geht es dann in die Details.

Der Beirat ist eine Vertrauensposition. Im Bezug auf den Stand der Entwicklung gibt es eigentlich keine Geheimnisse. Ich kann keine Details ausplaudern, aber an meiner Motivation und Begeisterung kann man glaube ich erkennen, dass ich überzeugt bin, dass das Projekt ein Erfolg wird. 

Laurin und ich vermessen den Kofferraum des SVC2.

Einige bei Sono fanden es zu Beginn seltsam, dass auf einmal ein Vertreter der Reservierer hier und da dabei ist. Die Frage: „Was macht der da?”, stand ziemlich offensichtlich im Raum. Mein Vorteil als Ingenieur ist, dass ich zugleich als Experte für einige Fachthemen dienen kann, dadurch verschwimmt das etwas. 

Inzwischen ist das sehr gut etabliert, liefert einen echten Mehrwert und wird sogar aktiv nachgefragt, um gleich die Sicht der zukünftigen Kunden von Anfang an mit einzubeziehen.

Die Matrix

Sono verwendet für viele Entscheidungen eine Matrix, bei der alle „Stakeholder“ ihre Meinung und eine Empfehlung von 1 bis 5 eintragen (1=nicht machen, 5=auf jeden Fall). Hier werde ich als Community-Vertreter hin und wieder mit eingebunden als einer von insgesamt 5-10 Stimmen. Andere Stimmen sind zum Beispiel die Geschäftsleitung, das Finanzressort, die beteiligten Fachabteilungen, das Marketing und Legal/Rechtsabteilung. 

Ein kleines Beispiel für eine erfolgreiche Abstimmung ist die Rückkehr der Reservierungszahl auf der Homepage und die Reservierungsnummer für die Reservierer. Viele Reservierer lieben „ihre” Reservierungsnummer, und bald bekommen alle ihre Nummer mitgeteilt, auch die, die bisher noch keine haben. Die Zahl der Reservierungen hat es bereits zurück auf die Seite geschafft. Natürlich haben wir auch gewichtigere Themen, aber alles im Grunde positiv.

Die Grundlagen für meine Antworten legt ihr in den Befragungen. Die Ergebnisse sind für mich bindend und so stimme ich dann ab. Zu 90 % ist die Entscheidung leicht und zweifelsfrei, daher habe ich ein gutes Gefühl Euch hier gut zu vertreten. Irgendwann werden wir das veröffentlichen können, dann werdet ihr das auch sehen. Aktuell brauche ich einfach Euer Vertrauen, dass alles unter der Maßgabe läuft, den Sion und die Idee dahinter auf die Straße zu bekommen.

Bisher musste ich nur einmal bei einem kleineren Thema im Namen der Community mit einem deutlichen „nein” stimmen. Das hat Diskussionen verursacht. Zur Arbeit mit der Matrix gehört auch immer, die Bewertung zu begründen. Am Schluss wurde ein guter Kompromiss gefunden, der das Ergebnis sogar verbessert hat.

Kommunikation

Ich bekomme oft Fragen wie: „Weißt Du was dazu...”, oder, „Kannst Du mir sagen, warum…”.  Oft lese ich im Netz die wildestens Spekulatonen, und es wäre leicht, hier rein zu gehen und zu sagen, was Sache ist. Manchmal rufen sogar Journalisten an. Hier gilt die Regel dass ich auf keinen Fall für Sono spreche, sondern immer auf offizielle Meldungen verweise. Durch meine Sono News habe ich 51 Gigabyte (!) an Datenmaterial zu Sono gesammelt - vollständig durchsuchbar in Sekundenbruchteilen. Aber auch wenn ich die Fragen nicht selber beantworte, gehen diese nicht verloren. Ich habe eine lange Excel-Liste in der die alle gesammelt werden. 

Bei Gelegenheitheit bespreche ich diese, und Sono kommunizert dann die Antworten. Nicht immer sofort – die haben genug zu tun – aber es geht nichts verloren. Umgekehrt interessiert es Sono auch immer, was die Community bewegt. Wenn die Frage für viele interessant ist, kommt sie auf eine Sammelseite. Dort könnt ihr Euch tagesaktuell informieren, welche Fragen aktuell offen sind.

In meinem eigenen Blog berichte ich über alle aktuellen Entwicklungen bei Sono.
In meinem eigenen Blog berichte ich über alle aktuellen Entwicklungen bei Sono.

Die Fragen beantwortet immer nur Sono. An der Stelle muss ich ein Lob loswerden: Die Transparenz bei Sono ist wirklich ernst gemeint. Ich bin eigentlich angetreten, damit unsere Fragen nicht nur mit einer wohlklingenden Marketing-Konserve beantwortet werden, sondern richtig und umfassend. Sono nimmt sich das sehr zu Herzen und veröffentlicht sogar inzwischen alle 14 Tage kleinste Details aus der Entwicklung in PDF-Form.

Die Bekanntgabe der Verschiebung auf 2023 war zum Beispiel ein Thema über das nicht abgestimmt werden konnte. Nachdem der neue Zeitplan stand, war klar, dass die Information raus muss. Sono hat sich entschieden, das sofort zu machen, mit maximaler Transparenz. Ich war in allen Calls dabei, bei denen Laurin und Jona das über 3.000 Reservieren im Zoom persönlich erklärt haben - und im Vorfeld bei der Vorbereitung. Euer Feedback hat gezeigt, dass die Entscheidung richtig war.

Wer sind die anderen?

Der Beirat an sich wird jetzt bald formal ins Leben gerufen. Es sind insgesamt 6 Personen dabei, mit ganz unterschiedlichem Hintergrund, eine gute Mischung.

Mit einigen bin ich bereits intensiver im Austausch und es macht viel Freude – intelligente, sehr aktive und erfolgreiche Persönlichkeiten. Jedesmal entstehen neue, innovative Ideen, aber auch konkrete Maßnahmen. Auch hier gilt: Sono wird die Details bekannt geben, wenn es so weit ist.

Nächste Schritte

Im Juni könnten die Probefahrten wieder starten und ich würde mich freuen den einen oder anderen von Euch persönlich zu treffen. Ihr könnt mir an seb@sono.community gerne eine E-Mail schicken. Es wird mehrere Videos geben mit Themen, die ihr geschickt habt. Einige davon sind bereits abgedreht.  

Und zuletzt soll es auch wieder einen Blick unter die Haube geben, um die ewige Frage zu beantworten: „Wie weit hat der Sion noch zu Serienreife, und was geht schon?”

Viele Grüße,
Sebastian 

Immer auf dem aktuellen Stand

Über RSS-Feeds und unseren Newsletter halten wir dich auf dem Laufenden und sorgen dafür, dass du immer auf dem neusten Stand bist, wenn es um Sono Motors und den Sion geht.

Newsletter abonnieren

Wähle einen RSS-Feed

Sono Motors – Blogbeiträge

https://sonomotors.com/de/blog/feed/
RSS Feed

Sono Motors – Pressemitteilungen

https://sonomotors.com/de/press/feed/
RSS Feed

Sono Motors – Alle Beiträge

https://sonomotors.com/de/news/feed/
RSS Feed